Verabschiedung Elternbeirat FröschlDiese Woche verabschieden wir Frau Fröschl aus dem Elternbeirat des Ursulinen Gymnasiums. Frau Fröschl war über viele Jahre hinweg ein wertvolles und geschätztes Mitglied der gewählten Elternvertretung und der Schulgemeinschaft. Ihr unermüdliches Engagement und ihre Bereitschaft, immer tatkräftig anzupacken, haben sie zu einer unverzichtbaren Stütze gemacht.

IMG 8008Bei nasskaltem Wetter draußen klettern? Das muss nicht sein, dachten sich die Berghexen, und so ging es auf ihrem dritten Ausflug im Rahmen des Entdeckerinnen-Konzepts ins Kinderland Strupinga.

„Latein zum Lachen“ – passt das zusammen? Wer daran zweifelte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Bei einem Auftritt des Kabarettisten und Bühnenlateiners Björn Puscha am Ursulinen Gymnasium Straubing konnten sich die Lateinschülerinnen an einem höchst unterhaltsamen Vormittag von dieser gelungenen Verbindung überzeugen.
Puscha, bekannt durch seine Auftritte in der BR-Sendung „Vereinsheim Schwabing“, schaffte es nämlich mühelos, den Schülerinnen Spaß mit Latein zu vermitteln. Schon mit der Begründung, warum er sich nach der Grundschule für den Übertritt an ein humanistisch-neusprachliches Gymnasium entschied, nahm er das weibliche Publikum schnell für sich ein: Es gab dort mehr Mädchen als am mathematisch-technischen Gymnasium.

Titelbild BerghexenFür die Berghexen ging es auf ihrem vierten Ausflug raus in die Natur auf die Gstütt-Insel. Orientierungssinn war gefragt, denn, wohin die Wanderung ging, durften die Mädchen anhand einer Karte selbst herausfinden. War die richtige Richtung gefunden, warteten an verschiedenen Stationen auf dem Weg kleine sportliche Herausforderungen: Welches Team konnte am schnellsten einen Ball hin und her werfen? Wer erreichte beim Staffellauf zuerst das Ziel? Am Ende gab es ein knappes Ergebnis. Die Siegerinnen freuten sich über ihr kleines Geschenk und gaben auch den anderen etwas davon ab. Ganz nach dem Motto: Geteilte Freude, ist doppelte Freude!

 

Titelbild BerlhofIm Rahmen der Schule für das Leben – Alltagskompetenzen stärken fanden die ersten drei Projekttage für die 5. Jahrgangsstufe statt. Im Zentrum stand die Frage: Wie kommt unser Essen vom Feld auf den Tisch?

IMG 5174Hohen Besuch bekam das P-Seminar Englisch der 11. Klassen am Montag, den 08.04.2024. Agnes-Bernauer-Schauspielerin Elena Hammerschmid gab sich die Ehre und steuerte einen wertvollen Beitrag zum Produkt des Seminars, einer digitalen Stadtführung, bei. Sie wurde von den Schülerinnen bei einem Spaziergang an der Donau gefilmt, bei dem sie über ihr Leben (als Agnes) erzählte. Auf das entstandene Video können Nutzer in der fertigen Stadtführung zugreifen. Das ganze Seminar war sehr erfreut über die Gelegenheit, der Führung so noch mehr Relevanz zu verleihen.

Titelbild WillkommenNach sechs langen Jahren konnte in diesem Schuljahr das erste mal seit 2018 wieder unser Schüleraustausch mit der Wenzao Ursuline University of Languages in Kaohsiung im Süden von Taiwan stattfinden. Zum Glück war nach der langen Corona-Pause von beiden Seiten der Wunsch da, den Austausch fortzuführen und nicht einschlafen zu lassen. Und so machten sich 15 Schülerinnen unserer 10. und 11. Klassen mit zwei Begleitlehrkräften auf den Weg nach Fernost.

a01Die Klasse 4a der Grundschule St. Peter führte vergangenen Dienstag und Mittwoch in Zusammenarbeit mit dem P-Seminar Musik des Ursulinen Gymnasiums das Afrika-Musical “Kwela, Kwela!” auf. Das Stück handelt von den Tieren in Afrika, die auf ihrer Suche nach Wasser einige Hindernisse überwinden müssen. Verliebte Zebras, ein altersschwaches Orakel und gelangweilte Gespenster bilden einen kurzweiligen und lustigen Mix, der das Publikum zwei Mal zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Erasmus GruppenfotoDie Freude am Ursulinen Gymnasium war groß, als der Brief mit der Nachricht kam, dass die Schule als „Erasmus+“-Schule akkreditiert wird. „Erasmus“+ ist ein Programm der Europäischen Union, welches darauf abzielt, allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport durch finanzielle Unterstützung zu fördern. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der sozialen Inklusion, der Förderung von Nachhaltigkeit und der Vermittlung demokratischer Werte.

Multiplikatoren Retten macht Schule1Beim Kooperationsprojekt „Retten macht Schule“ der Schulen der Ursulinen-Schulstiftung und der Björn Steiger Stiftung wird die Erste Hilfe in den Mittelpunkt gerückt. Ziel des Projekts ist es, sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen zu Ersthelfern auszubilden, um so nicht nur Sicherheit und Wohlergehen der Mitglieder der Schulfamilien zu erhöhen, sondern auch dazu beizutragen, eine Kultur der Fürsorge und Verantwortung zu fördern, die über die Grenzen der Schulen hinausgeht.